Eiersheimer Musikanten:  Beginn einer Freundschaft

Nachdem der Musikverein Iggelheim bereits zwei Musikerfreizeiten im Pfäl­zer Wald verbracht hatte, suchte er für die nächste Freizeit eine geeig­nete Unterkunft. Bald war das Haus „Am Birnberg“ in Eiersheim, im schönen Frankenland, angemietet und für die Zeit vom 19. bis 22. Juni 1991 bezogen.

Hier verbrachten wir schöne Tage mit Spielen, Wandern sowie musika­lischem Üben, Satzproben und gemeinsamem Musizieren.

Am Freitag, den 21. Juni 1991 wurde ein Geburtstagsständchen und an verschiedenen anderen Punkten im Ort gespielt - zur Freude der Ei­ersheimer Bürger. Die Resonanz war gut und man berichtete uns vol­ler Stolz über die eigene Eiersheimer Musikkapelle, die jeweils Freitag abends unmittelbar neben unserem Haus um acht Uhr im Gemeindehaus des Ortes proben würde. Am Abend saßen wir zum Grillen auf unserer Terasse. Gespannt schauten wir nach unten zum Parkplatz, um das Eintreffen der Eiersheimer Musiker zu beobachten. Ab 20 Uhr hofften wir, von deren Musikprobe etwas zu hören. Doch es blieb still !

Die innere Spannung stieg, aber die Erwartungen gingen mit zuneh­mender Zeit zurück. Plötzlich - um 21 Uhr - ein Trompetenstoß und große Freude bei uns.

Doch so überraschend diese wenigen Töne gekommen waren, so abrupt brachen sie auch wieder ab und die Stille war wieder zurückgekehrt.

Nun wurde erst recht gefrotzelt und Vergleiche zu unserem eigenen Probenbeginn wurden gezo­gen. Doch wenige Minuten danach drangen ver­traute und angenehme Klänge zu uns herüber:

Die Musik der Eiersheimer Musikanten !

Angestachelt von den Erwachsenen sowie der eigenen Neugier gingen einige Jugendliche über die grüne Grenze - einem recht undurchdring­lichen Gebüsch - von unserem Gästehaus auf die andere Seite, um die Lage im nebenanlie­genden Gemeindehaus zu erkunden. Sogleich wurden sie erkannt, schnell war Kontakt aufge­nommen. Und die Einladung zu einer gemeinsamen Musikprobe von Seiten der Eiersheimer Musikanten wurde ausgesprochen. Die Botschaft löste allgemeine Freude aus und spontan wurden die Instrumente hervorge­holt. Durch das angrenzende Gebüsch ging man schließlich wie selbst­verständlich zur Musikprobe.

Von den Eiersheimer Musikanten wur­den wir herzlich aufgenommen und die ersten zaghaften Kontakte waren bald geknüpft. Wir ordneten uns nach Instrumentengruppen in die Eiereshei­mer Kapelle ein und so fand bald eine wunderbare gemeinsame Probe mit 43 Musikern und zwei Dirigenten statt.

Es zeigte sich deutlich, dass Musik verbindet und - wie so oft - zum gegenseitigen Verstehen beiträgt. Wohl alle unsere Aktiven waren über diese Zusammenkunft glücklich und hatten an diesem Abend das schönste Musikererlebnis während ihrer Freizeit.

Nach Ende der Musikprobe unterhielt man sich noch locker, wobei eine Einladung von uns an die Eiersheimer Musikanten zum Besuch in unserem Gästehaus ausgesprochen wurde. So gingen wir gegen Viertel nach elf Uhr wieder durch das Gebüsch zurück und warteten auf unsere neu ge­wonnenen Freunde.

Die Zeit des Wartens war lang. Plötzlich überkam uns die beängstigende Idee, dass der Haupteingang noch abgeschlossen sein könnte, da wir ja über die grüne Grenze auf unsere Seite zurück gewechselt waren. Die Prüfung ergab die Bestätigung: Die Tür war verschlossen!

Wir waren nun über uns selbst enttäuscht und die Stimmung fiel auf einen Tiefpunkt. Wie konnte das geschehen? Waren unsere neu gewon­nenen Freunde schon da und enttäuscht wieder gegangen? Wenn ja, wie wird man nun über uns denken? Sollten wir jetzt schon den denkbar schlechtesten Eindruck hinterlassen haben?

Solcherlei Fragen kamen uns in den Sinn. Doch während wir noch über diesen Gedanken brüteten, öffnete sich die Tür und die Eiersheimer Musikanten kamen mit Getränken bestückt und strahlenden, jedoch auch fragenden Gesichtern herein. Man spürte, dass die Frage, wie es denn jetzt weitergehen solle, in allen Köpfen herumschwirrte. Doch schnell hatten wir uns zusammengefunden und die Stimmung in der lauen Sommernacht stieg zusehends, während über Musik und Vereinsarbeit gefachsimpelt oder einfach nur geplaudert wurde. So war es selbstver­ständlich, dass dann auch noch Sprüche geklopft und bei Gitarrenmu­sik Lieder gesungen wurden. Als dann einige Zeit später noch Gulasch, Schweinebraten, Steaks, Bratkartoffeln und Tomaten aufgetischt wur­den, erreichte die Gemütlichkeit ihren Höhepunkt.

Im Laufe der Nacht luden wir die Eiersheimer Musikanten zu unserem Konzert für den 9. November 1991 nach Iggelheim ein. Die Einladung wurde spontan angenommen. Als wir am späten Morgen müde ausein­ander gingen, war eine neue Freundschaft zwischen zwei Musikkapellen geboren.

Besiegelung und Pflege der Freundschaft

Die Kontakte zwischen den Eiersheimer Musikanten und dem Musikver­ein Iggelheim wurden von Beginn an mit Freude gepflegt und vertieft. So besuchten wir im Jahre 1992 abermals das Gästehaus in Eiersheim, damit auf breiter Ebene zwischen beiden Vereinen ein allgemeiner und musikalischer Austausch stattfinden kann. Im Juli 1993 war es dann soweit: Beide Vereine besiegeln im Rahmen eines gemeinsamen Konzertes in Iggelheim und in Eiersheim ihre Freundschaft mit einer Urkunde.

Die Urkunde wurde von den damaligen Vorsitzenden Andreas Baumann für die Eiersheimer Musikanten und Bernd Maurer für den Musikverein Iggelheim, unterzeichnet. Die Ziele der Freundschaft sind kulturelle Austausche, gegenseitige Besuche und geselliges Beisammensein. In die­sem Sinne finden jährlich verschiedene Kontakte statt.

Im Jahre 1994 hatten die Eiersheimer Musikanten beim 10 jährigen Jubiläum unseres Musikvereins ihren ersten Auftritt in Iggelheim. Es folgten weitere Auftritte bei unseren OPEN AIR Konzerten. Umgekehrt musizierten wir beim 75 jährigen Jubiläum der Eiersheimer Musikanten sowie bei deren sehr geselligen und gemütlichen Straßenfesten. Beson­ders freuen wir uns über die Zusage der Eiersheimer Musikanten unser diesjähriges Jubiläum musikalisch mitzugestalten.

Das zehnjährige Bestehen der Freundschaft feierten wir im Jahr 2001. Treffpunkt war die Burg Guttenberg, wo wir gemeinsam die Greifvo­gelschau besuchten. Danach ging es zur Besichtigung einer Bierbrauerei in Zuzenhausen mit anschließendem gemütlichem Beisammensein. Es war ein die Freundschaft vertiefender Tag. Für die Zukunft hoffen wir die gegenseitigen Kontakte weiter zu vertiefen und die Freundschaft zum Wohle beider Vereine auszubauen.

Manche haben sich dieser Freundschaft sehr intensiv verschrieben:

Drei Ehepaare sind bislang aus dieser Freundschaft hervorgegangen ...


Jubiläumswochenende im Juni

Dom

Am Samstag den 04.06.2011 traf man sich anlässlich 20 Jahren Freundschaft mit den aus dem fränkischen stammenden Eiersheimer Musikanten. Nach einem Sekt-Empfang im näheren Umfeld des Speyerer Domgartens begab man sich zunächst zur einer Stadtführung, die den Gästen eindrucksvoll die umfangreiche und Jahrtausende alte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten in der Salierstadt vermittelte – allem voran natürlich der Kaiserdom.

 Nach einer Stärkung mit Bier in der Domhof-Brauerei stand eine Rhein-Schiff-Fahrt in die nahen Alt-Rhein-Gebiete  auf dem Programm. Speyer konnte somit nach kulturellen auch mit seinen naturbezogenen Highlights glänzen.

Dann ging es heim nach Iggelheim, wo das Organisationsteam der Gastgeber im katholischen Pfarrzentrum für Essen und Getränke gesorgt hatten. Als alle gesättigt waren, hielten die beiden Vorsitzenden – Janina Rückert für die Eiersheimer Musikanten und Peter Christ für den Musikverein Iggelheim – die der Veranstaltung angemessene Laudatio auf die im Jahre 1991 bei einer Musikerfreizeit der Iggelheimer begonnene und in 1993 durch die damaligen Vorsitzenden Andreas Baumann (Eiersheim) und Bernd Maurer (inzwischen Ehrenvorsitzender des MV Iggelheim) urkundlich verbriefte Freundschaft. Durch Unterzeichnung einer neuen Urkunde wurde beiderseitig der Wunsch nach Fortführung dieser Freundschaft dokumentiert und alle freuen sich bereits auf die weiteren gegenseitigen Besuche und Auftritte bei Konzerten oder Freiluft-Veranstaltungen.

Urkunden

Am Sonntag gab es Teil zwei des Treffens bei einem gemeinsamen Frühstück im Hotel Kaufmann in Schifferstadt, nach dessen Ende sich die Gäste auf den 150 km langen Rückweg in die Heimat machten.

Die Besucher aus dem Frankenland haben sich durchweg fest vorgenommen, bei nächster Gelegenheit die Umgebung von Speyer im Rahmen eines den Sehenswürdigkeiten gewidmeten Wochenendes etwas ausführlicher unter die Lupe zu nehmen. Und dabei wird es sicher auch erneut zu Treffen mit den Musikerinnen und Musikern des Musikverein Iggelheim kommen. Dazu schon heute ein herzliches Willkommen nach Eiersheim.

Das seltene Gut einer langen Freundschaft wird weiter gepflegt.

Jubiläumswochenende zum 25-jährigen Bestehen der Vereinsfreundschaft


Der Musikverein Iggelheim hat dieses Jahr, neben dem Ortsjubiläum, bei dem bereits kräftig mitgemischt wurde, einen weiteren Grund zu feiern: Die Iggelheimer blickten am zweiten Oktoberwochenende auf 25 Jahre Freundschaft mit den Eiersheimer Musikanten zurück. Vor einem Vierteljahrhundert lernten sich die Musikerinnen und Musiker beider Vereine im tauberfränkischen Eiersheim kennen. Mit einem zweitägigen Ausflug in den Nordosten Baden-Württembergs wurde quasi an der historischen Stätte des Freundschaftsbeginns gebührend gefeiert.
Eiersheim25

Mit einer Musikprobe im Juni 1991 fing alles an. Das sich mittlerweile im privaten Besitz befindliche Ferienhaus „Haus Birnberg“ in Eiersheim war Übernachtungsstätte des Iggelheimer Musikvereins während der damaligen Musikerfreizeit. Eines Abends hörte man aus dem Nachbarhaus wohl bekannte Klänge von Trompeten, Horn und Klarinetten. Man beschloss, einfach mal nachzuschauen. So überraschten die Iggelheimer die ihnen bis dahin unbekannten musikalischen Kollegen aus Eiersheim bei ihrer wöchentlichen Musikprobe. Auch die Eiersheimer Musikanten hatten an diesem Freitag bereits von Pfälzer Musikanten gehört, die im Dorf zu Geburtstagsständchen aufgespielt haben. So wurde aus gegenseitigem Kennen- und Schätzenlernen nach einem langen gemeinsamen Probeabend eine wunderbare Musikantenfreundschaft, aus der sich bis heute sogar drei Hochzeitspaare gebildet haben.

Der 1984 gegründete Musikverein Iggelheim und die seit 1925 bestehenden „Eiersheimer Musikanten“ luden sich fortan gegenseitig ein zum gemeinsamen Konzertieren und Musikspielen. Nachdem vor fünf Jahren zum 20-jährigen Bestehen der Freundschaft in die Pfalz eingeladen wurde, waren nun die Eiersheimer an der Reihe.

Am Samstagnachmittag stand eine Stadtführung in der Kreisstadt Tauberbischofsheim auf dem Programm. Winzerin Dorothea begab sich mit den Gästen aus Iggelheim und Eiersheim auf „Quartiersuche Anno 1750“.
Eiersheim25Da der Türmer Vinzenz versehentlich das falsche Signal geblasen habe, hätten sich die Stadttore geschlossen und eine Heimkehr sei unmöglich. Winzerin Dorothea nahm sich der quartiersuchenden Fremden an und führte die Gäste humorvoll an historische Stätten in Tauberbischofsheim.
Eiersheim25
In „Bischemer Dialekt“ erzählte sie auf dem gemeinsamen Weg so manche spaßige Geschichte und gab hin und wieder ein mundartliches Gedicht zum Besten. Auch etwas selbstgebackenes Proviant und einige Schlucke guten Weines verteilte sie unter den Gästen.

Eiersheim25

Anschließend konnten sich die Iggelheimer Musikanten von den Eiersheimer Musikfreunden kulinarisch verwöhnen lassen, ehe es in das Weindorf Reicholzheim zur dortigen Weinprobe des badischen Frankenweines im Winzerkeller kam. Hierbei wurden Gastgeschenke verteilt, die damaligen und heutigen ersten Vorsitzenden sprachen Grußworte an die Musikfreunde und ließen alte Erinnerungen aufleben. Peter Christ, heute erster Vorsitzender des Musikvereins Iggelheim, überreichte den Eiersheimer Freunden einen Geschenkkorb mit einem Musikstück, das passend zum Ereignis den Titel „Jubiläumspolka“ trägt. Janina Rückert, heutige erste Vorsitzende der Eiersheimer Musikanten, übergab den Iggelheimern ebenfalls einen Geschenkkorb, schließlich, so Janina Rückert, „weiß man nach 25 Jahren womit man seinen Freunden ein gutes Geschenk machen kann“. Ihre Laudatio stellte Rückert in das Motto „Augenblicke“ – diesen Titel trug die Polka, deren Notensatz sich im Geschenkkorb befand. Waren es doch die kleinen Augenblicke, welches die Freundschaft beider Musikvereine besiegelte und schöne Augenblicke, welche beide in den 25 Jahren erlebten. Auch die beiden damaligen Vorsitzenden Bernd Maurer (Iggelheim) und Andreas Baumann (Eiersheim) konnten ihre Freude Ausdruck verleihen.

Eiersheim25
Während des Verlaufs der Weinprobe stellten die Teilnehmer der Freundschaftsfeier ausgiebig unter Beweis, dass auch im Blasmusikverein gesungen werden kann. Lieder, die schon vor 25 Jahren gemeinsam zum Besten gegeben wurden, durften natürlich nicht fehlen.

Eiersheim25Eiersheim25
Eiersheim25Das Wochenende in Eiersheim hat gezeigt, dass sich sowohl die „alte Hasen“ der Vereine als auch die jüngeren Musikerinnen und Musiker, die vor 25 Jahren noch nicht mitmischten, sehr gut verstanden und das so mit der zweiten bzw. in einem Falle sogar schon dritten Generation die Zukunft der Freundschaft durchaus als gesichert betrachtet werden kann.

Eiersheim25
Nun gilt es für beide Vereine, die neuen Musikstücke einzustudieren, sodass es schnellstmöglich (höchstwahrscheinlich am 30. Juni 2017 zum Open Air in Böhl-Iggelheim) zu einem gemeinsamen Aufführen derselben kommen kann!

[Ein Bericht von Manfred Krug und Frederik Barth]


Zurück zum Seitenanfang
ODER
Zurück ins Jahr 2016